B-Wurf: Trächtigkeitstagebuch

9. Woche

Die Bewegungen der Welpen sind mittlerweile sichtbar: wenn Cally entspannt auf der Seite liegt, wackelt ihr Bauch bisweilen bedenklich. Das Gesäuge ist inzwischen fast nackt und üppig ausgebildet, und Cally buddelt Wurfhöhlen. Der Bauchumfang wird langsam hinderlich – das Plautzi-Wautzi wird bedächtig und fast ein wenig schwerfällig.

Wir suchen sämtliche Utensilien für die Geburt zusammen, die Wurfkiste ist startklar (und wird von Cally mehrfach täglich umdekoriert), der letzte Großeinkauf (Waschpulver in rauhen Mengen, Nahrungsmittel auf Vorrat für die nächste Zeit) wird erledigt, unser Wohnzimmer ist nur noch eingeschränkt als solches nutzbar (weil bereits zum Welpenzimmer umgebaut). Alles ist nun für die Geburt vorbereitet, jetzt heißt es Warten…

8. Woche

Der Bauch wächst weiter, und auch das Gesäuge entwickelt sich nun. Die Bewegungen der Babys sind bereits zu fühlen, und Cally beginnt, sich nach den richtigen Bauplätzen für Wurfhöhlen umzusehen. Wir haben die Wurfkiste hervorgeholt, gereinigt und „eingerichtet“. Cally scheint das sehr gut zu finden, sie liegt regelmäßig und mit ausgesprochen zufriedenem Gesichtsausdruck in der Kiste. Und so sieht sie eine Woche vor dem errechneten Wurftermin aus (ein bißchen plump um die Taille herum):

cally-schwanger

7. Woche

Der Babybauch wird mittlerweile selbst von oben sichtbar – zumindest wenn man Cally kennt oder einen guten Blick für Pyris hat. Cally ist noch „ruhiger“ geworden, die Wärme des plötzlich eingetretenen Sommers scheint ihr ein wenig zu schaffen zu machen.

6. Woche

Cally Bauch wächst weiter, ihre Taille verschwindet langsam. Auf unseren täglichen Runden lässt sie es spürbar ruhiger angehen – wobei „ruhig“ für einen Berger immer sehr relativ ist. Aber wer Cally gut kennt, kann merken, dass sie gelassener ist.

5. Woche

Callys Bauch ist deutlicher zu fühlen. Die Bildung der Plazenten war Anfang der 5. Woche beendet, am Ende dieser Woche ist auch die Organbildung der Welpen abgeschlossen. Nun müssen die Winzlis „nur“ noch wachsen und reifen. Die Hälfte der Trächtigkeit ist bereits verstrichen.

4. Woche

Der erste Ansatz des Babybauches ist bei Cally zu erahnen, die Zitzen sind deutlich draller und Cally hat Appetit wie eine siebenköpfige Raupe. Sie scheint ihre Trächtigkeit sehr zu genießen, sie wirkt rundum zufrieden mit sich und der Welt.

2. und 3. Woche

Cally zeigt sich im Verhalten deutlich anders als sonst, und sie hat wieder so früh den Trächtigkeitsausfluss. Wir gehen also hoffnungsvoll davon aus, dass sie aufgenommen hat! Die Zitzen sind schon ein bißchen angeschwollen.

Die Winzlis verteilen sich in dieser Zeit gleichmäßig in der Gebärmutter und nisten sich schließlich in der Gebärmutterschleimhaut ein. Die Plazenta beginnt sich zu bilden und bei den Winzlis hat die Organbildung schon begonnen. Sie sind mittlerweile etwa erbsen- bis haselnussgroß.

1. Woche

Nach den turbulenten Tagen des Deckens kehrt der Alltag zurück. In Callys Bauch sind nun Ei- und Samenzellen miteinander verschmolzen, und die zarten Zellgebilde wandern durch die Eileiter zur Gebärmutter. Dort verteilen sie sich zunächst wahllos, in den nächsten zwei Wochen werden sie dort von einem besonderen Sekret der Gebärmutter ernährt.

Läufigkeit / Deckakt

Cally wird wieder Ende Juni heiß – und wenige Wochen vorher ist ein hübscher junger Rüde zur Zucht zugelassen worden! Anfang Juli fahren wir Cicero besuchen, und Cally ist hingerissen von ihrem jungen Liebhaber.

cally-cicero

7. Woche

Der Babybauch wird mittlerweile selbst von oben sichtbar – zumindest wenn man Cally kennt oder einen guten Blick für Pyris hat. Cally ist noch „ruhiger“ geworden, die Wärme des plötzlich eingetretenen Sommers scheint ihr ein wenig zu schaffen zu machen.

6. Woche

Cally Bauch wächst weiter, ihre Taille verschwindet langsam. Auf unseren täglichen Runden lässt sie es spürbar ruhiger angehen – wobei „ruhig“ für einen Berger immer sehr relativ ist. Aber wer Cally gut kennt, kann merken, dass sie gelassener ist.

5. Woche

Callys Bauch ist deutlicher zu fühlen. Die Bildung der Plazenten war Anfang der 5. Woche beendet, am Ende dieser Woche ist auch die Organbildung der Welpen abgeschlossen. Nun müssen die Winzlis „nur“ noch wachsen und reifen. Die Hälfte der Trächtigkeit ist bereits verstrichen.

4. Woche

Der erste Ansatz des Babybauches ist bei Cally zu erahnen, die Zitzen sind deutlich draller und Cally hat Appetit wie eine siebenköpfige Raupe. Sie scheint ihre Trächtigkeit sehr zu genießen, sie wirkt rundum zufrieden mit sich und der Welt.

2. und 3. Woche

Cally zeigt sich im Verhalten deutlich anders als sonst, und sie hat wieder so früh den Trächtigkeitsausfluss. Wir gehen also hoffnungsvoll davon aus, dass sie aufgenommen hat! Die Zitzen sind schon ein bißchen angeschwollen.

Die Winzlis verteilen sich in dieser Zeit gleichmäßig in der Gebärmutter und nisten sich schließlich in der Gebärmutterschleimhaut ein. Die Plazenta beginnt sich zu bilden und bei den Winzlis hat die Organbildung schon begonnen. Sie sind mittlerweile etwa erbsen- bis haselnussgroß.

1. Woche

Nach den turbulenten Tagen des Deckens kehrt der Alltag zurück. In Callys Bauch sind nun Ei- und Samenzellen miteinander verschmolzen, und die zarten Zellgebilde wandern durch die Eileiter zur Gebärmutter. Dort verteilen sie sich zunächst wahllos, in den nächsten zwei Wochen werden sie dort von einem besonderen Sekret der Gebärmutter ernährt.

Läufigkeit / Deckakt

Cally wird wieder Ende Juni heiß – und wenige Wochen vorher ist ein hübscher junger Rüde zur Zucht zugelassen worden! Anfang Juli fahren wir Cicero besuchen, und Cally ist hingerissen von ihrem jungen Liebhaber.