B-Wurf: 8. Woche

Das Wetter wird gräßlich herbstlich – wir können die ersten richtigen Regenspaziergänge mit den Welpen machen. Ohne Fotos, weil es für die Kamera definitv zu nass ist. Die Zwerge platschen nach anfänglicher Skepsis („darf Wasser einfach vom Himmel fallen?“) fröhlich durch Pfützen, lassen sich wieder zu Hause angekommen abtrocknen und toben anschließend im Haus, dass die Wände wackeln.

Bei endlich wieder besserem Wetter erobern die Welpen mittlerweile den gesamten Garten. Mit dem Resultat, dass wir nun ab und an Welpen suchen müssen, die sich irgendwo auf dem Grundstück verlustieren (man könnte sie ja auch einfach resolut im Außenauslauf einsperren, aber wenn es doch sooo niedlich ist…). Weitere Autofahrten stehen auf dem Programm, und irgendwo finden wir immer noch ein Eckchen, das die Welpen neu erkunden können (Welpenaufzucht fordert Phantasie beim Züchter!).

bundi-im-gruen

Die Tierärtzin besucht uns, die Welpen werden gründlich untersucht und für pumperlgesund befunden. Anschließend gibt es die erste Impfung (die von den Welpen kaum bemerkt wird, weil sie gleichzeitig Vitaminpaste schlecken dürfen) und für jeden Welpen einen Mikrochip zur Kennzeichnung. Zum Trost für den Piecks gibt es mehr Vitaminpaste.

Die Impfung sorgt für anschließenden Tiefschlaf, das Erlebte will verarbeitet werden. Aber schon am nächsten Tag wollen die jungen Damen wieder beschäftigt werden und fordern immer neue Eindrücke. Besucher nutzen die letzten Gelegenheit, alle B´lis gleichzeitig bei uns zu sehen.

Der Zuchtwart kommt, um den Wurf „abzunehmen“: die Welpen werden gründlich begutachtet, und in Körperbau und Gangwerk mit der Mutter verglichen. Die Zähne werden kontrolliert und die Schädelproportionen verglichen, die Welpen finden das alles einigermaßen seltsam, machen aber artig mit. Wir sind mit unseren B´lis sehr zufrieden, sie haben sich prima entwickelt.

Und dann müssen wir Abschied nehmen von unseren Hundekindern. Eine nach der anderen wird abgeholt und darf nun mit eigenen Menschen die Welt kennenlernen. Gleichwohl, ein Trost bleibt uns: Kitti bleibt bei uns. Und der erste Termin zum Familientreffen steht auch schon fest!

kitti-bei-uns