Dolce far niente für Berger des pyrenees

Ein ganzes Wochenende ohne Programm – das hatten wir lange nicht mehr. Wir hatten keine Pläne fürs Agility, weil wir eigentlich Kittis Schwester Idchy besuchen wollten – eigentlich.

Dann kam der Sommer, und angesichts der beeindruckenden Hitze haben wir dann schweren Herzens den Besuch verschoben. Zugunsten der Hunde, die sonst bei weit über 30 Grad Außentemperatur mehr als 2 Stunden Fahrt hätten ertragen müssen – da die Klimaanlage zwar die Fahrerbereich gut kühlt, aber nicht den gesamten Innenraum des Autos, war uns das zu heikel.

So hatten wir also ein ganz ungewohnt ruhiges Wochenende. Die Menschen haben ein wenig im Garten gewerkelt, die Berger des Pyrenees haben die frühmorgendlichen Runden genossen und ansonsten haben wir uns dem Nicht-Tun gewidmet.