kein Agility für Pyrenäen Schäferhunde

Der Blick aus der Haustür war heute Morgen irgendwie anders als sonst: Naja, irgendwo müssen die Regenmassen ja hin, die in den letzten 36 Stunden vom Himmel gefallen sind. Aber müssen die alle in unserem Garten rumliegen?

Agility wird jetzt zum Wassersport, aber immerhin brauchen wir noch kein Boot, wenn wir das Grundstück verlassen wollen. Gummistiefel reichen noch aus.

Am nahen Flughafen sollen 142,8 l Regen gefallen sein. Da unser Regenmesser in der Nacht irgendwann übergelaufen ist, können wir nichts genaues über die Menge bei uns sagen, aber es war definitiv viel. Die Pyrenäen Schäferhunde dürfen jetzt See-Hunde sein und das Training wird heute wohl ins Wasser fallen.

3 Gedanken zu „kein Agility für Pyrenäen Schäferhunde

  1. Thomas & Conny

    Oh…..
    vielleicht müssen wir ja gar nicht nach Mecklenburg. Es reicht, wenn wir nach Greven fahren, da kann man im Moment auch gut paddeln 🙂
    Haltet immer die Gummistiefel und die Luftmatratze bereit, man weiß ja nie.
    Liebe Grüße
    Thomas und Conny

  2. Angela

    Bei uns sieht’s ganz ähnlich aus. Ganja, die noch immer nicht weiß, dass sie ein Hütehund ist und sich selbst für einen Retriever hält, war heute früh schon auf dem gemähten Feld schwimmen. Dumm nur, dass Dünger aufgebracht war…so roch sie dann nämlich auch!

    Liebe Grüße
    Angela und die Stinkemonster

  3. Astrid

    Hallo … wie bereits anderorts erwähnt, so eine Seenlandschaft direkt vor der Tür hat ja irgendwie auch was *hihi* Ich hoffe dennoch, dass Euer Haus sowie der Keller trocken geblieben sind?!
    Liebe Grüße
    Astrid & ihre Mäuse

Kommentare sind geschlossen.