Die zehnte Woche

Regen, Regen, Regen. Die Zwerge mögen nicht mehr in den Garten, die Menschen noch weniger, also machen wir Spaziergänge. Wirklich lustig ist das auch nicht, aber immerhin sehen die Welpen so mal was anderes und wir kommen ein bißchen an die frische Luft.

Und dann gibt es endlich wieder ein bisschen Sonne. Und Besuch von Tante Bo und Onkel Fin.

Wir beginnen mit den ersten Übungen zur Leinenführigkeit und machen weitere Ausflüge in die Stadt.

Und dann wird es Zeit Abschied zu nehmen. Samba wird als erste abgeholt und lebt nun in Bayern. Caprivi heißt jetzt Mayday und hat in Dänemark ihr neues Zuhause gefunden. Bei uns ist endlich die Entscheidung gefallen, dass Camayenne die künftige Teampartnerin für Jan werden soll und damit dauerhaft bei uns bleibt. Ansonsten kehrt nun das etwas normalere Leben wieder ein: der Welpenauslauf wird abgebaut, das Welpenzimmer wird wieder zu unserem Wohnzimmer, und die beiden verbliebenen Zwerge werden nun in unseren Alltag integriert. Für Calabanga suchen wir noch ein neues Zuhause