Die zweite D-Woche

In der zweiten Woche passiert unglaublich viel. Die Welpen wachsen weiter – soweit nichts neues (zum Glück, denn wachsen sollen sie ja!). Aber gleichzeitig geht die Neugeborenen-Phase zu Ende!

2015-10-26_0496_Welpen_T08_1920

Der erste sichtbare Entwicklungsschritt: die Welpen heben die Köpfe und liegen „wie die Großen“ auf dem Bauch. Und sie können sich im Schlaf schon ein bißchen zusammenrollen, wenn es kühl ist.2015-10-26_0466_Welpen_T08_1920

Einen Tag später probieren sie dann schon das Laufen. Zunächst noch in der Schildkrötentechnik (jedes Bein irgendwie seitlich vom Körper), aber schon mit erkennbarer Bauch-Bodenfreiheit. Natürlich nur über ganz kurze Strecken, die neue Technik ist doch arg anstrengend.

Und wie schon bei unseren C-Welpen sind bis zu diesem Zeitpunkt die Augen noch fest verschlossen! Gleichwohl verändern sich die Gesichter. Die Ohrmuscheln, die anfangs auch optisch noch fest verschlossen sind, lassen von Tag zu Tag ein wenig mehr von der ineren Ohrmuschel erahnen und auch die Augenlider werden erkennbarer.

2015-10-26_0471_Welpen_T08_1920

Wieder einen Tag später haben sie dann die Beinchen schon viel „hundegemäßer“ unter dem Körper, und wackeln so ein paar Schritte durch die Wufkiste. Die Sache mit dem Gleichgewicht ist dabei noch sehr schwierig, dazu noch liegen ständig Geschwister oder Mamas Pfoten im Weg und so kullern sie regelmäßig nach wenigen Zentimetern durch die Gegend. Aber sie lassen sich davon nicht entmutigen und versuchen es sofort wieder, mit der neuen Technik zur Milchbar zu gelangen.

Und dann kommt der spannende Tag, an dem die Welpen die Augen öffnen und zum ersten Mal in die Welt blinzeln.

2015-10-31_7357_Welpen_T13_1920Anfangs nehmen sie dabei noch nicht wirklich viel wahr, sie müssen das Sehen erst lernen. Aber dann beginnen sie, sich für einander und für uns zu interessieren. In den noch sehr kurzen Wachzeiten (1-2 Minuten nach den Mahlzeiten) lutschen sie an den Geschwistern und an unseren Händen, kuscheln sich dann an und schlafen dann weiter.