Archiv der Kategorie: Welpen anderer Züchter

Berger des Pyrénées – die nächste Generation

Es ist schon erstaunlich, wie eng man sich seinen Hunden verbunden fühlt. Daher freuen wir uns besonders über die Nachricht, die uns vorgestern erreicht hat: Cally ist Urgroßmutter geworden!

Enkelin Zuma-Amelix vom Vorstenower Patt, eine hübsche Tochter von Bo-Burundi von den wilden Kehrlen, hat in der Schweiz zwei gesunde Buben geworfen.

Unvergessen: Auri

Heute wäre sie 9 Jahre alt geworden – unsere Auri, Frauchens Seelenhund, souveräne Rudelchefin und so vieles mehr. Viel zu früh mussten wir sie gehen lassen, sie hat bis zum Schluß gekämpft, um bei uns bleiben zu können.

Über die vielen Anrufe und Emails anlässlich ihres Todes wäre sie sicherlich begeistert gewesen – sie hat es immer toll gefunden, im Mittelpunkt zu stehen. Vielen Dank euch Allen für die Anteilnahme.

Und vielen Dank an Silke, die Auri ein ganz besonderes Andenken gewidmet hat. Ich darf vorstellen: Auri McBlack aus dem Boltenmoor.

Welpenduft in Greven-Bockholt

Geburten sind immer wieder etwas Besonderes. Kleine Wunder: Wo zuvor nur eine (zugegebenermaßen etwas rundliche) Hündin war, hat man auf einmal eine (nun deutlich schlankere) Hündin und viele kleine Welpen !

Mich berührt das immer wieder auf´s Neue und so habe ich mich sehr gefreut, dass ich bei unseren Nachbarn die Geburt der kleinen Collies „aus dem Boltenmoor“ miterleben durfte. Dass die werdende Mutter meine Anwesenheit während der Geburt völlig selbstverständlich akzeptiert hat, war ein weiteres Geschenk.

Nun werden in Bockholt 6 kleine Langnasen in den nächsten Wochen für viel Trubel sorgen – es wird sicherlich noch spannend werden!

Berger des Pyrenees in Hamburg-Altona

Wieder liegt ein wunderbares Wochenende hinter uns – diesmal hatte es uns nach Hamburg verschlagen. Wir sind allesamt konsequent in allen Läufen mit Dis raus gegangen, und es hat auch diesmal wieder richtig Spaß gemacht.

Hundeplätze haben ja meist ein ganz eigenes Ambiente: viele liegen unmittelbar an der Autobahn, oder an einer Eisenbahnlinie – möglicherweise spiegelt sich darin die Resiefreudigkeit der Hundesportler wieder? Der Platz in Hamburg liegt aber in ganz besonderer Nachbarschaft: Unmittelbar neben der Startbahn des Flughafens. Das war dann Fernweh hoch 3 – die startenden Flieger hoben direkt hinter den Zelten ab.Ansonsten ist es wirklich beeindruckend, wie klein die Welt sein kann: da fährt man hunderte von Kilometern, und trifft dann auf dem Turnier selbstverständlich bekannte Gesichter. Und bekannte Hunde – in diesem Fall vor allem Berger des Pyrenees in allen Altersklassen. Darunter Kju, den wir zuletzt vor 3 Wochen noch bei Familie Lange gesehen haben (auf deren Webseite mehr aktuelle Fotos von ihm zu sehen sind):

Berger des Pyrenees - Welpe beim Spiel

Und wir möchten noch unseren neuen Begleiter vorstellen: da wir in diesem Jahr zur WM fahren wollen (als Verstärkung für den Fanblock und zum Jubeln!) brauchen wir natürlich auch ein Maskottchen. Und zufällig wurden bei uns an der Tankstelle Maskottchen für die WM verkauft (dass damit vermutlich eher Fußball gemeint war, finden wir nicht so dramatisch – er bringt garantiert auch für Agility Glück). Hier ist er:

MacMonkey ? Kitti hat sich schon mit ihm bekannt gemacht und findet, er ist ein guter Teampartner (fürs Sparring?)

Welpenzeit

Die Enkelwelpen von Cally wachsen weiter, die Zeit vergeht wie im Fluge und bald werden sie zu ihren neuen Besitzern gehen. Und natürlich steht vor der Abgabe die Wurfabnahme auf dem Programm, an der ich (quasi als Oma ehrenhalber) dabei sein durfte.

Die Zuchtwartin hat fachkundig die Welpen beurteilt und dabei, wie es sich gehört, auch gleich die Zuchtstätte begutachtet und das sehr gute Gesamturteil schriftlich festgehalten. Es war ein sehr schöner und interessanter Nachmittag – schade nur, dass er das Ende der Welpenzeit beim Züchter eingeläutet hat.

Die Kamera habe ich leider zu Hause vergessen, deswegen gibt es diesmal leider keine Bilder!

Welpen besuchen

Berger des Pyrenees WelpeEs ist schon ein interessantes Phänomen: Solange man auf die Welpen wartet, vergeht die Zeit im normalen Tempo – oder schleicht gar dahin. Sind die Zwerge aber erst da, dann rennt die Zeit nur so.

Callys Enkelhundchen sind mittlerweile schon 6 Wochen alt, und es wurde unbedingt Zeit für den nächsten Besuch bei Familie Köblitz ! Viel Spaß hat es gemacht, die Welpen sind altersentsprechend tüchtig gewachsen und machen mittlerweile den Garten unsicher.

Beim Spielen geht es drunter und drüber – und zwischendrin tun sie dann, als wären sie ganz harmlos…