Schlagwort-Archive: Pyrenäen-Schäferhund

Berger des Pyrenees auf der Bundessiegerprüfung

BSP 2011 in Köln – eine beeindruckend große Veranstaltung auf großzügigem Gelände mit extremem Wetter.

Dabei hatten wir eigentlich noch Glück mit dem Wetter: Am Samstag zogen während des offenen Turniers rechts und links des Geländes grauslich schwarze Wolken vorbei, die Windhunderennbahn selbst blieb aber weitestgehend trocken.

Sonntag blieb es bis kurz vor Schluss auch trocken, wenn auch sehr windig. Wobei der Wind teils so heftig wurde, dass ab und an die Zeitmessanlage umgeweht wude. Und kurz vor dem Ende des Turniers kam dann der Regen – und das gleich richtig ! Die letzten Starter liefen unter Extrembedingungen und lieferten dabei trotzdem noch Bestleistungen.

HErzlichen Glückwunsch besonders an Renate Käsgen & Cheyenne und Claudia Zenner & Wii, die sich den „Bundessieger“ in der Small und der Medium erlaufen konnten!

Winterpause für Pyrenäen-Schäferhunde?

Falls sich jemand wundert, warum hier in den letzten Wochen so wenig passiert: Wir treten derzeit ein bißchen kürzer. Die Turniersaison war wunderschön und hat uns allen viel Spaß gemacht, aber irgendwann ist es dann auch mal wieder nett, ein Wochenende zu Hause zu verbringen.

Und ohne Turniere hat man mehr Zeit zum Lesen. Wir haben einen Artikel gefunden, der den Diskussionen um Lernverhalten und Ausbildungsmethoden noch einen neuen Aspekt hinzufügt: Erarbeitete Nahrung ist besonders lecker

Wir finden das sehr spannend.

Pyrenäen Schäferhunde im Hochgebirge

Es ist schon erstaunlich zu beobachten mit welcher Begeisterung Berger des Pyrenees auf Berge reagieren. Insbesondere auf solche, die richtig steil und unwegsam sind.

Je steiler und unwegsamer es wird, um so schneller und trittsicherer werden die Hunde. Und um so mehr Spaß scheinen sie daran zu haben, über die kaum vorhandenen Wege zu fliegen, wo der Mensch sich achtsam Tritt für Tritt sucht (und dabei meist sehr langsam und zweitens sehr kurzatmig wird). Wir haben versucht, die Leichtfüßigkeit fotografisch festzuhalten – eine Filmkamera wäre möglicherweise die bessere Wahl gewesen, aber die hatten wir nicht im Reisegepäck dabei.

erfolgreiche Pyrenäen-Schäferhunde in Dortmund

2 Tage Agility in Dortmund Asseln: Kalt war es, aber trocken. Nette Leute waren da – klar, das ist ja mit ein Grund dafür, warum man so gern auf Turniere fährt. Und die Pyrenäen-Schäferhunde waren erfolgreich !

Fangen wir mit den bescheidenen Resultaten an: Wiebke und Kitti sind ihren Dis konsequent treu geblieben, Jan und Cally haben sich in den Prüfungsläufen ebenfalls gedisst. Die Jumpings waren klasse, trotz sehr verzwickter Linienführung gab es 2mal V0 mit einem 2. und einem 3. Platz.

Und wir waren nicht die einzigen Starter mit Berger des Pyrenees: Anwesend und erfolgreich waren auch Mechthild mit Duquesa, Ulrike mit Elektra und Klaus mit Asea. Klaus und Asea haben jetzt ihre Qualis für die German Classics und die WM-Qualis zusammen – herzlichen Glückwunsch!

Und der Jumping 3 medi hatte komplett Pyrenäen-Hütehunde auf dem Siegertreppchen: Jan und Cally auf Platz 3, Ulrike mit Elektra auf Platz 2 und Klaus mit Asea auf dem 1. Platz. Bessere Werbung für die Rasse kann man kaum machen!